Plattenbewertung
View this page in English Language  |  HOME   |   INDEX  |   

BEWERTUNGS-SYSTEM für VINYL- SCHALLPLATTEN, CDs und MUSIK-KASSETTEN (MCs)

Wir bewerten so: Platte zuerst, dann Cover (z.B. EX/NM). Steht nur eine Bewertung (z.B. EX ), bedeutet dies, dass Platte UND Cover beide im Zustand EX sind. Es heisst nicht, dass die Platte kein Cover hat! 99% unsererSchallplatten, inkl. Singles und Maxi-Singles, haben Bildhüllen (Covers). Die wenigen Ausnahmen sind immer klar gekennzeichnet (z.B. als NO-PS oder ns d.h. ohne Bildhülle ("no picture sleeve"/"neutral sleeve"), oder als FLC, das heisst, mit "Firmenloch-Cover" statt mit Bildhülle) bzw. mit Künstler-Lochcover (KLC).

Alle Artikel sind gebraucht, sofern nichts anderes angegeben ist.

Schallplatten-Webshops sind keine Neuwarenanbieter. Neuwarenanbieter würden solche Dinge gar nicht verkaufen, weil der Arbeitsaufwand viel zu gross und der Ertrag viel zu gering ist. Neuwarenanbieter sind auf CDs spezialisiert, die sich in grossen Mengen umsetzen und digital (Computer-Strichcode) verarbeiten lassen. Schallplatten sind oft Raritäten von gestern, zumeist vergriffene, nicht mehr erhältliche Tonträger, meist ohne Strichcode. Dies ist eigentlich selbstverständlich, soll hier aber dennoch erwähnt werden. Und es sind fast immer Einzelstücke, d.h. jedes Stück ist in einem anderen Zustand! Der Arbeitsaufwand für das Bereitstellen einer Schallplatte ist daher sehr gross.

 Bitte beachten Sie, dass in unseren Tabellen die Länderbezeichnung bei Platten das Erscheinungsland, nicht unbedingt das Herstellungsland kennzeichnet. Viele Schallplatten (besonders von CBS) wurden in Holland hergestellt, erschienen aber in Deutschland (mit GEMA-Label). Solche Platten kennzeichnen wir als "D" (in Deutschland erschienen). Oder dann als NL/D.

Die meisten in der Schweiz erschienenen Club und Special Editions wurden in Deutschland oder Oesterreich hergestellt, erschienen aber ausschliesslich in der Schweiz. Solche Platten werden mit dem Länderkürzel "CH" oder "D/CH" gekennzeichnet.

Ein Spezialfall sind Schweizer Pressungen von Polydor-Singles. Diese tragen manchmal ein deutsches GEMA-Label, wurden aber in der Schweiz gepresst (Matrix) und haben eine deutsche Bildhülle. Das deutsche GEMA-Label wurde einfach auf die Schweizer Single geklebt. Diese Singles erschienen ausschliesslich in der Schweiz.

 

VINYL-SCHALLPLATTEN

IN KÜRZE

AAA (EX++, NM) = Topzustand, neu oder fast wie neu, 1 (EX, EX+)= sehr guter gebrauchter Zustand, 1- (VG+)= mittelmässig; 2  = zweitklassig, 3 = kritisch, 4= Schrott (hat Hänger, Wellen, tiefe Kratzer, Rillenspringer).

IM DETAIL
ERKLÄRUNG

 

VORBEMERKUNG: Wir prüfen sämtliche Platten AKUSTISCH, das heisst, wir machen eine Hörprobe, zuerst die Leer-Rillen, dann die Musik. Viele, wenn nicht die meisten Schallplattenverkäufer, bewerten Platten u.a. aus Zeitersparnisgründen nur OPTISCH (Augen-Check) und sagen dann "MINT" oder "VERY GOOD" oder was auch immer. Wir machen das anders. Bei uns hat der Klang, nicht das Aussehen an der Oberfläche, Priorität. Wenn Sie zu den Sammlern gehören, denen das Aussehen der Vinyloberfläche besonders wichtig ist, bitten wir Sie, uns das VOR DEM KAUF mitzuteilen. Denn wir bewerten eine Platte nach dem KLANG, nicht nach dem Aussehen. Klingt sie EX oder EX++, wird sie so bewertet, egal ob sie wie neu aussieht oder mässig oder stark abgenutzt. Wenn Sie auf Platten wert legen, die wie neu aussehen, dann besellen Sie bei uns Qualität NM und nicht darunter. Das kostet dann natürlich einiges mehr.

Wir prüfen die optische Qualität der Vinyloberfläche unter normalem Kunstlicht (60 Watt-Lampe). Falls Sie zu den Zeitgenossen gehören, die ihre Platten unter speziellen Lampen oder unter Sonneneinstrahlung begutachten, können Sie unter Umständen zu einer abweichenden Bewertung kommen, denn im Licht spezieller High-Tech-Glühlampen und unter direkter Sonneneinstrahlung sind bei den meisten Platten Gebrauchsspuren zu sehen, die unter normalem Tages- oder Kunstlicht nicht sichtbar sind. Es gilt unsere Bewertungsmethode. Platten werden bei uns nur dann mit Hilfe spezieller Glühlampen begutachtet, falls der Kunde dies ausdrücklich so verlangt  - und nur bei Platten in der Preisklasse ab Fr. 50.-

Es gibt Plattenkäufer, die vor allem auf optisch einwandfreies Erscheinungsbild Wert legen, beispielsweise weil sie sagen "Diese Beatles-LP höre ich mir eh nicht mehr an. Die stelle ich einfach ins Regal. Und sie muss topp aussehen".  Alles klar, wir respektieren jede mögliche Einstellung von Sammlern zu ihren Sammelstücken.  Und wir bitten Sie, unsere Einstellung zu respektieren. Die lautet: SEIN kommt vor SCHEIN. Eine genaue Beschreibung der Cover-Bewertungsdetails finden Sie übrigens auf unserer Seite >Plattencoverbewertungshilfe

Wichtig ist dann nur, dass sich Käufer und Verkäufer verständigen. Etwa indem der Käufer seiner Bestellung anmerkt: "Kann nur optisch neuwertiges Vinyl brauchen". Oder gar: "Muss optisch und akustisch absolut wie fabrikneu sein".  Wir prüfen dann die bestellten Artikel noch einmal speziell im Hinblick darauf und teilen dem Kunden das Ergebnis mit.

  
  
AAA / NMNEUWERTIG. Eine solche Platte ist neu oder fast wie neu und hat praktisch keine hörbaren oder sichtbaren Abnutzungserscheinungen. AAA bzw. NEAR MINT ist bei uns der praktisch oder tatsächlich neuwertige Zustand.

Bitte beachten Sie, dass wir die Bewertung MINT nicht benutzen. MINT heisst, dass die Platte ungebraucht ist und noch nie auf einem Plattenteller lag und ausserdem nicht die geringsten Abnutzungserscheinungen irgendwo hat. Wie will man das nach 10,20, 30, 40 oder 50 Jahren aber noch rechtsgültig feststellen? Es sei denn die Platte ist fabrikverschweisst. Dann wird sie als SS (Still Sealed) bezeichnet. Wenn wir mit Sicherheit sagen können, dass eine Platte neu und ungespielt ist, bewerten wir Sie trotzdem als NEAR MINT, merken jedoch an, dass sie "neu + ungespielt" ist. Wenn Sie für uns keine sichtbaren und hörbaren Abnutzungserscheinungen hat bewerten wir sie ebenfalls als NEAR MINT, mit dem Zusatz "wie neu ab Fabrik". Eine solche Platte wurde vielleiczt 3-4 mal gespielt.

 Ein AAA bzw. NEAR MINT Cover ist natürlich ebenfalls neu oder fast wie neu, d.h. keine oder nur sehr geringe Gebrauchsspuren und ganz sicher keine Beschriftungen, Adress-Stempel oder -kleber (offizielle Aufkleber des Plattenvertriebs - in der Schweiz sind das z.B. die verbreiteten VSSL-Kleber - und des Platteneinzelhändlers können hingegen auf der Rückseite vorhanden sein). Keine Risse, keine Flecken. Bitte beachten Sie jedoch, dass bei Klappcovern der Plattencover-Rücken bereits durch einmaliges Oeffnen des Klapp-Covers gewisse Verbiegungen erfahren kann, weshalb der Plattencover-Rücken auch bei Topzustandsplatten nicht mehr "unberührt" wirkt. Eine genaue Beschreibung der Cover-Bewertungsdetails finden Sie auf unserer Seite >Plattencoverbewertungshilfe

Bei Singles-Bildhüllen ist auch der Topzustand nicht immer "druckfrisch" denn es ist technisch gar nicht möglich, eine Single mit Bildhülle 10, 20, 30 oder 40 Jahre lang so zu lagern, dass die Platte keinen Abdruck auf der Bildhülle hinterlässt. Dazu müsste man die Bildhülle getrennt von der Platte gelagert haben, was unnatürlich, aber durchaus möglich ist. z.B. haben Musikboxenbetreiber die Bildhüllen oft jahrelang separat gelagert und sie sind dann bis heute wie fabrikneu, während die Platten längst entsorgt wurden.

  

  
  
1, 1+  / EX, EX+, EX++SEHR GUT. Sehr guter gebrauchter Zustand. (EX = EXCELLENT). Leichte bis mässige Geräusche können in den Leerrillen, bei leisen Stücken und auch sonst da und dort hörbar sein, aber nicht durchwegs (etwa auf einem Viertel der LP bei EX, auf einem Achtel der LP bei EX+, auf einem Sechzehntel bei EX++). Optisch sieht die Vinyloberfläche entweder wie neu oder auch leicht bis mässig gebraucht aus, z.B. Schleifspuren von Papierhüllen, dazu haarfeine Kratzer (sogenannte "hairlines"), die aber zumeist unhörbar sind, oder andere Abnutzungsspuren auf dem Vinyl. Bei uns kann eine Platte mit der Bewertung "1" oder EX wie neu klingen, aber die Vinyloberfläche sieht stärk gebraucht aus. Oder sie kann wie neu aussehen, Noch einmal: wir betrachten Vinyl unter normalem Kunstlicht oder bei normalem Tageslicht, nicht unter speziellen Halogenlampen. Falls Sie zu den Sammlern gehören, die Ihre Schallplatten unter speziellem Scheinwerferlicht oder gar unter Sonneneinstrahlung betrachten, dann sollten Sie nur fabrikneue Neupressungen oder fabrikverschweisste Exemplare kaufen. Denn bei jeder normalen Schallplatte sieht man unter derart extrem starken Lichtquellen gewisse Gebrauchsspuren, da sie ja auch gebraucht wurden,  selbst wenn die Platte nur einmal aus einer Papierhülle gezogen und wieder eingeschoben wurde.

Eine von uns mit Qualität 1 bzw. EX eingestufte Vinylplatte kann also z.B. absolut neu aussehen, aber leichte bis mässige Geräusche aufweisen. Oder sie kann umgekehrt wie neu klingen, aber geringe oder stärkere optische Abnutzungsspuren auf dem Vinyl aufweisen.

Knistern in den Leer-Rillen (besonders am Anfang der Platte, wo die Nadel aufgesetzt wird, aber auch zwischen einzelnen Musikstücken) kann bei allen Bewertungsstufen vorkommen, bei NEAR MINT darf es jedoch nur sehr wenig sein. Wenn eine Platte in den Leerrillen zwischen den Songs knistert, das Knistern bei der Musik aber nicht hörbar ist oder nur bei ruhigeren Passagen (weil die lauten Stellen das Knistern übertönen) , wird ebenfalls mit SEHR GUT bewertet.  Natürlich ist hier nicht lautes, stark störendes Knistern gemeint, sondern leichtes bis mässig hörbares Knistern!

Ein Cover der Klasse 1 (EX, EX+, EX++) ist schön aber gebraucht, mit  geringen bis stärkeren Gebrauchsspuren. Eine genaue Beschreibung der Cover-Bewertungsdetails finden Sie auf unserer Seite >Plattencoverbewertungshilfe

EX+ ist eine Steigerung von EX und EX++ ist eine weitere Steigerung. Danach kommt NEAR MINT.

Singles, bei denen man merkt, dass sie mässig oder auch stärker Knistern würden, wenn die laute Musik das Knistern nicht überdeckt, bewerten wir als EX, auch wenn in den Leerrillen am Plattenanfang starkes Knistern hörbar ist. 

  
  
1-(EINS MINUS) / VG+GUTER GEBRAUCHTER ZUSTAND. Die Platte klingt zumeist gut, hat jedoch bis zur Hälfte der LP mässige Geräusche wie leichtes bis mässiges Knistern und da und dort Knackser.

Bei VG+ Platten erwähnen wir Minuspunkte wie beschriftete oder bestempelte Labels, kleinere Duchstösse an den Coverrändern, Risse, Beschriftungen, Bestempelungen, ausgefransten Platteneinschug, Preiskleberabrisse, Tesa meist nicht. Diese Tonträger sind entsprechend verbilligt und solche Minuspunkte in der einen oder anderen Form oder Kombination können also jederzeit dabei sein.

Eine genaue Beschreibung der Cover-Bewertungsdetails finden Sie auf unserer Seite >Plattencoverbewertungshilfe

 

  
  
2  / VG  ZWEITKLASSIG. Bei VG beginnen für uns die "schlechten Platten". Wobei auch das Ansichtssache ist. Der eine sagt, Knistern bei einer alten LP "gehört dazu", ist wie "Lagerfeuerromantik". Der andere sagt: "kommt nicht in Frage". Wichtig ist, dass Klarheit herrscht. Da wir praktisch keine VG-Platten anbieten, erübrigen sich lange Erklärungen. Nur dies: Eine solche Platte hat über weite Teile oder durchwegs leichtes bis mässiges Knistern oder bisweilen auch akustische Verzerrungen. Dies ist die Qualität vieler aller Vinylplatten, die heute noch erhältlich sind. Wo wir VG-Platten anbieten, sind sie natürlich im Preis entsprechend reduziert.

Bei Singles heisst Zustand 2 /VG: Platte knistert mässig aber regelmässig, ist für Hifi-Plattenspieler bedingt geeignet, aber unbedenklichl für viele Musikboxen. Es gibt Leute, die haben sehr empfindliche Tonabnehmersysteme in ihrer Musikbox. Ihnen empfehlen wir, nur Singles im Bereich EX++ bis NM zu erwerben.

Eine Bildhülle der Klasse 2 hat Abnutzungserscheinungen an den Rändern, durchstossene Ränder, zerfledderten Platteneinschub, Klebband-Reparaturen, Beschriftungen, Flecken- aber im grossen und ganzen immer noch gut in Schuss! Eine genaue Beschreibung der Cover-Bewertungsdetails finden Sie auf unserer Seite >Plattencoverbewertungshilfe

 

  
  
  
  
  
  
  BEILAGEN: Allfällige Beilagen wie Poster, Textblätter, Bonus-Singles, usw. werden IMMER in unseren Webtabellen erwähnt, sofern sie vorhanden sind. Wo keine Beilagen erwähnt sind, sind auch keine Beilagen dabei!

 

WARUM VERWENDET RECORDLAND NICHT DAS MINT/VERY GOOD, ETC BEWERTUNGSSYSTEM?

Die meisten unserer Kunden haben von diesem Bewertungssystem noch nie etwas gehört. Trotzdem haben wir vor einiger Zeit begonnen, alle unsere Tabellen von unserem eigenen System (AAA,1,2,3) umzustellen auf das NM/EX,VG+,VG,G System. Die meisten und die wichtigsten Seiten wurden bereits entsprehend umgestaltet.

In den Bereichen Rock, Jazz, Rock n Roll und Funk, wo ein Grossteil unserer Besucher erfahrene Sammler sind, stellen wir jetzt aber auf das NM, EX, VG Bewertungssystem um. So sehen Sie in einigen Bereichen beide Bewertungssysteme nebeinander.

Beachten Sie jedoch, dass in den USA und Europa dieselben Begriffe unterschiedlich verwendet werden, und in Grossbritannien und Kontinentaleuropa wiederum unterschiedlich. Und dann gibt es noch die Bewertungsstufe EXCELLENT (EX, EXC), die wiederum von einigen Profis, aber nicht von allen, ins Bewertungssystem aufgenommen wird. (Wir verwenden keine Begriffe wie EX+++++, wie das in gewissen Auktionsplattformen gang und gäbe ist).

Bewerten Sie nach dem US-Goldmine-System, oder nach dem britischen Record-Collector- System? Oder nach dem deutschen Oldie-Markt-System? Oder nach Ihrem eigenen System? Oder nach einem System, von dem Sie glauben, dass alle anderen Menschen es auch verwenden müssten? Wichtig ist, dass die Kommunikation funktioniert. Dass die Platten sorgfältig geprüft und ehrlich bewertet werden. UND DASS KUNDE/KUNDIN SICH IN ZWEIFELSFÄLLEN VOR DEM KAUF ERKUNDIGT, WIE DENN DER ZUSTAND EINES TONTRÄGERS GENAU IST. Mit ein paar Worten kann man da oft genauer erklären als mit Bewertungskürzeln, die jeder Mensch anders auslegen kann und meist auch tut.   Zum Beispiel so: "Sie bewerten diese Platte als EX+/NM. Können Sie mir bitte den Zustand etwas genauer in Worten erklären?" Oder "Ich will nur neuwertige Ware (Mint). Sind die von mir aufgelisteten Platten in diesem Zustand?"

Mit unserem Bewertungssystem versuchen wir der Mehrheit der Kunden einigermassen verständliche Beurteilungskriterien zu geben. Nochmals: Bei Unsicherheiten bitte VOR DEM KAUF fragen.

Schlussendlich bitten wir Sie, noch eines zu beachten: Auch bei sorgfältigem Prüfen des akustischen Zustands einer Vinyl-Schallplatte kann nicht garantiert werden, dass die Platte auf einem anderen System genauso klingt. Abweichungen sind immer möglich. Das hängt u.a. vom Abtastsystem ab. Es bleibt also immer ein Rest von Unsicherheit. Insbesondere kann kein Anbieter von Vinyl garantieren, dass eine Schallplatte, die auf einer normalen Hi-Fi-Anlage Stereoanlage wie neu klingt, auf einem High-End System wie LP 12 mit ARO-Tonarm und TeKaiTora-Abtaster ebenso klingt.

Wenn Sie Wert auf neuwertige Schallplatten legen, bestellen Sie bei uns NUR Tonträger, die mit NM (NEAR MINT) und dem Zusatz "wie neu ab Fabrik" oder "neu und ungespielt" versehen sind.

Noch einmal: wir verwenden den Begriff MINT nicht. NEAR MINT heisst nicht MINT, sondern nahezu MINT.

Alle angebotenen Schallplatten sind akustisch geprüft worden auf konventionellen Technics Hi-Fi Plattenspielern mit konventionellen Technics Hi-Fi Tonabnehmern. Keine SHURE-Tonzellen, keine Goldkabel, keine speziellen Lautsprecherboxen.

Ein gewisser Unsicherheitsfaktor bleibt also immer. Weil man eine 20-Franken-LP selbstverständlich auch nicht eine Stunde lang abspielen und prüfen kann. Der Prüf-, Reinigungs- und Verarbeitungsaufwand ist eh schon fast so hoch wie der Endverkaufspreis. Aber man prüft die Einlaufrillen, die Leerrillen, ein zwei Songs, schaut sich die Sache unter Licht und wenn nötig mit Lupe an. Bei 1000-Franken-LPs nimmt man sich natürlich auch mal zwei Stunden Zeit und prüft auf drei verschiedenen Plattenspielern.

Bei den tausenden von Tonträgern, die wir im Lauf der Jahre bewertet haben und jetzt im Angebot führen, kann sich auch einmal ein Fehler eingeschlichen haben. Darum schauen wir uns z.B. die Covers vor dem Versand nochmal an und vergleichen die Bewertung mit unserem jetzigem Eindruck. Bei starken Abweichungen benachrichtigen wir den Kunden VOR dem Versand. Kunden, die teure Exemplare bestellen, fragen meist vor dem Kauf sicherheitshalber noch einmal nach, weil sie wissen, dass niemand unfehlbar ist. Wir geben ja gerne Auskunft und schauen uns auf Wunsch die Sache noch einmal genau an.

 Eine genaue Beschreibung der Cover-Bewertungsdetails finden Sie auf unserer Seite >Plattencoverbewertungshilfe

AUF UNSEREN WEBSEITEN IST EINE GEKÜRZTE VERSION DIESER BEWERTUNGSERKLÄRUNGEN ZU SEHEN - GEKÜRZT DAMIT SIE SIE SCHNELLER DURCHLESEN KÖNNEN. DIESE AUSFÜHRLICHE BESCHREIBUNG IST ABER MASSGEBEND. MASSGEBEND IST AUSSERDEM DIESE DEUTSCHE VERSION. DIE ENGLISCHE VERSION IST EINE UEBERSETZUNG DAVON. DIE KANN UNTER UMSTÄNDEN NICHT GANZ UP-TO-DATE SEIN. IN ZWEIFELSFALLEN GILT DIE DEUTSCHE VERSION

 > TOP 

 

 

Plattenbewertung-2

 

ANALOG / DIGITAL: WUSSTEN SIE UEBRIGENS?

 

 

Analoge Tonträger wie die Vinyl-Schallplatte sind den digitalen qualitätsmässig klar überlegen. Keine CD bietet Ihnen die unverfälschte Information, die Dynamik und Klangtiefe, die in die Rillen einer Vinyl-Schallplatte geschrieben wurden. Dazu reicht der Speicherplatz einer CD auch gar nicht aus. Allenfalls wäre die Audio-DVD in der Lage, eine Vinyl-LP 1:1 wiederzugeben.

Deshalb bleibt die Vinyl-Schallplatte das Edle, Ausgereifte, unübertroffene, konkurrenzlose HiFi-Klangerlebnis für Leute, die das im Zeitalter eines durch Dinge wie CD oder MP3 völlig verarmten Klangerlebnisses zu schätzen wissen.  Nur auf Vinyl bleibt das Musikwerk in seinem Originalzustand erhalten. Alle digitalen Formate sind verfälschte treppenartige Digitalkonstrukte von eingeschränkter Tonqualität.

Nur die Vinyl-Schallplatte oder die Master-Bänder können das Kulturgut Musik in der Originalqualität erhalten. Und ein grosser Teil des Kulturgutes Musik ist auch heute noch überhaupt nur auf Schallplatte erhältlich.

Noch einmal: Die CD kann die originalen Musikschwingungen niemals genau wiedergeben. Sie ist ein Kunstprodukt wie Gen-Mais. Schlimmer noch ist Musik im mp3-Format.

Ich rate allen ernsthaften Musikhörern, auch wenn sie digitale Medien wie CD, DAT, Tonband-Spulen, Tonband-Kassetten oder Mini-Disc nutzen, die Musik, die ihnen wichtig ist, auch auf Vinyl zu lagern. Von diesem Master-Tonträger können Sie jederzeit im Rahmen der geltenden gesetzlichen Bestimmungen für private Zwecke Kopien auf digitalen oder analogen  Medien anfertigen.

 


  

 

Noch ein paar Worte zur akustischen Bewertung von Singles-Schallplatten

 

 

Bitte beachten Sie bei Singles aus den fünfziger und sechziger Jahren: Diese klingen fast nie perfekt. Viele Pressungen (u.a. Polydor) haben schon ab Fabrik nicht unbedingt eine optimale Qualität. Hinzu kommt, dass die Single wegen ihres geringen Durchmessers und dem daraus sich ergebenden geringeren Rillenabstand und der geringeren Rillenbreite eine schlechtere Dynamik hat als die 30-cm-Langspielplatte.  Deshalb ist auch der Frequenzgang geringer. Hätte die Single denselben Frequenzumfang wie die LP, würde wegen der geringen Rillenbreite der Tonarm des Plattenspielers bei extremen Frequenkurven springen!

Schliesslich hat die Single auch einen kleineren Störabstand als die LP, d.h. der Pegel der Modulation ist im Verhältnis zu den Hintergrundgeräuschen erheblich geringer!

Verzerrungen sind ein Problem bei Singles, weil die Singles zur Mitte hin in der Klangqualität nachlassen. Je lauter die Musik und je länger die Spieldauer, desto deutlicher ist dieser Effekt. (ERST MIT DER MAXI-SINGLE MIT IHREM GRÖSSEREN DURCHMESSER AUCH DER INNEREN RILLEN KONNTE DIESES PROBLEM GELÖST WERDEN). MAXI SINGLES KLINGEN AUCH LAUTER, DIE BÄSSER WERDEN KLARER UND PLASTISCHER WIEDERGEGEBEN. DENN FÜR TIEFE TÖNE BRAUCHT DIE SCHALLPLATTE MEHR PLATZ. UND DEN BIETET DIE NORMALE SINGLE NICHT, SONDERN NUR DIE MAXI-SINGLE.

Auf gut deutsch gesagt: Die Single kommt nicht an die Tonqualität einer LP oder Maxi-Single heran! Auch wenn sie fabrikneu ist! Verzerrungen bei Singles sind oft keine Abnutzungserscheinungen, sondern einfach das Schicksal der Single, die ja nicht hergestellt wurde, um den Sound optimal für die Nachwelt zu speichern, sondern als Werbeträger für die teureren LPs, als Verbrauchsmaterial für Musikboxen und zum kurzzeitigen Abspielen der jeweils neuesten Hits. Ausserdem sind Singles aus den 50er und 60er Jahren, selbst wenn sie nie gebraucht wurden, meist stark verstaubt. Da die Single nur in einer einfachen, oben oder auf der Seite offenen Hülle verpackt war, konnte der Staub ungehindert eindringen, während die LP (und teilweise auch die EP) doppelt und mehr oder weniger luftdicht verpackt waren). Auch ungespielte Singles können daher starke Knistergeräusche entwickeln (obwohl sie theoretisch neu sind und auch so aussehen). Daher unterziehen wir ja auch jede Single einem AKUSTISCHEN Test - denn ein Augenschein genügt nicht!).

Bei Singles aus den 50er und 60er Jahren kommt hinzu, dass zu jener Zeit die meisten Musikhörer über Plattenspieler verfügten, die heutzutage geradezu vorsinftflutlich anmuten. Schwere Tonarme, oftmals noch Saphire statt Diamanten (und der Saphir - obwohl er alle 70 Stunden Spieldauer hätte ersetzt werden müssen, wurde aus Spargründen natürlich meist nur einmal im Jahr - wenn überhaupt! - ersetzt. Solche Horrornadeln frästen die Rillenwände einer neuen Schallplatte schon nach einmaligem Abspielen derart an bzw. aus, dass die Platte mehr oder weniger starke Nebengeräusche entwickelte. Oft waren die Nadeln auch einseitig beschädigt und frästen die Tonrillen dann einseitig aus. Das ist die Erklärung für Schallplatten, die auf einem Kanal super klingen, während auf dem anderen Kanal schreckliches Knistern oder Rauschen zu hören ist.

Erst ab ca. Mitte 70er Jahre stand in den meisten Wohnungen ein HiFi-Plattenspieler mit Diamant und ca. 2,5-Gramm Auflagegewicht, sodass Platten ab dieser Zeit eher in guter Qualität zu finden sind.

 

Hinzu kommt, dass in den fünfziger und sechziger Jahren das Taschengeld der Teenager meist nicht reichte, um sich jede beliebige Menge Schallplatten zu kaufen. So hatte jeder etwas und reichte es herum, nahm es an Parties mit, lieh es an Freunde aus - und entsprechend ist dann der Zustand dieser leidgeprüften Exemplare. Wenn wir Ihnen aus dieser Zeit Top-Exemplare anbieten können, sind Sie entsprechend teurer als die Durchschnitts-Schmuddelexemplare, die überall auftauchen.

In den 70er Jahren waren ausserdem Wohngemeinschaften und Kommunen angesagt. Die Freaks, die dort wohnten, hatten oft die (aus heutiger Sicht) "besten" Platten, nämlich nicht die übliche Kommerz-Musik, sondern die progressiven, heavy Sachen, aber diese Leute gingen auf Grund ihres ausgefreakten Lebensstils oft unzimperlich mit ihren Platten um.

Darum sind gerade die heute am meisten gesuchten Vinylschallplatten nur selten in Top-Zuständen zu finden und daher entsprechend teuer.

 

 

 > TOP 
 
   
 
WILLKOMMEN bei
WELCOME to
Vinyl A-Z navigation bar